Die Eingewöhnung in der Krippe in Murnau

Wie ein zweites Zuhause


Die Zeit bis zum Kindergarteneintritt ist für die Kleinsten eine wichtige Lebensspanne. Sie bewegen sich erstmals außerhalb der Familie und müssen sich in einem neuen sozialen Umfeld orientieren. Unsere Aufgabe ist es, diesen Weg in die Eigenständigkeit zu begleiten und gleichzeitig Geborgenheit zu vermitteln.

Eingewöhnung Krippe

Übergangszeiten: Elternhaus – Kita

Beziehungsgestaltung und emotionale Bindung sind im Kleinkindalter von grundlegender Bedeutung. Deshalb steht am Anfang der Betreuung eine maximal vierwöchige behutsame und individuelle Eingewöhnungsphase, die in drei Phasen vollzogen wird:

Phase 1: Aufbau von Beziehung zwischen Kind, Betreuungspersonen und anderen Kindern.

Phase 2: Erste kurze Trennung und allmähliche Ausdehnung auf die gewünschte Zeit, die das Kind in der Krippe verbringen soll.

Phase 3: Wenn sich das Kind von der Betreuungsperson problemlos beruhigen lässt, ist die Eingewöhnungsphase abgeschlossen. Die Eingewöhnung hängt individuell vom kindlichen Befinden ab. Auch der Lösungsprozess der Eltern wird von unseren Fachkräften unterstützt.